Zum Inhalt springen
Ilmenauhalle Aufnahme im Januar 2022 Foto: Arnold Witthöft

9. Juli 2022: Abriss der Ilmenauhalle - und wie finanzieren wir das MZZ?

Warum den vorzeitigen Abbruch der Ilmenauhalle für den Neubau des Mehrzweckzentrums (MZZ) jetzt schon beschließen, wenn doch noch soviele Fragen offen sind?

Die SPD spricht sich weiterhin für den Neubau des MZZ aus.
Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Abbruch der Ilmenauhalle?
Was haben wir bisher?
Aktuell haben wir die die wesentlichen Ausstattungsmerkmale für das MZZ festgelegt.

Wir haben die Zusage von Fördergeldern in Höhe von ca. 5,6 Mill. Euro.
Wir haben Unternehmen, die ein grundsätzliches Interesse haben, sich mit den Planungen, dem Kostenvoranschlag und dem Bau des MZZ zu beschäftigen.

Was haben wir nicht?
Wir haben noch keinen rechtsverbindlichen Bebauungsplan.
Wir haben nicht das notwendige Eigenkapital in Höhe von mindestens 1/3 der Bausumme.
Zum Bebauungsplan – aktuell erfolgt die 3. Auslegung bis zum 18.07.2022, dann müssen alle Einwendungen geprüft und bewertet werden. Am 02.08.2022 soll der Rat dann den Bebauungsplan beschließen. Ein sehr strammer Zeitplan.
Zu den Baukosten – 2021 lag die Schätzung bei 11,5 Mill.€. Bei den aktuellen Preissteigerungen im Baugewerbe liegen wir vielleicht bei 15 Mill.€. Genauer wissen wir es erst, wenn ein Unternehmen uns seinen Kostenvoranschlag präsentiert hat.
Bei einer Bausumme von 11.5 Mill.€ müssen wir fast 4 Mill.€, bei einer Bausumme von 15 Mill.€ müssen wir 5 Mill.€ selbst aufbringen.

Bisher haben wir viele Maßnahmen durch den Verkauf von Bauland finanziert, so war es auch beim MZZ geplant.

Aktuell steht uns zur Finanzierung des MZZ kein Bauland zur Verfügung, dass wir verkaufen können. Dies wird sich voraussichtlich mittelfristig auch nicht ändern.

Aus unserer Sicht ist es zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu verantworten, die Ilmenauhalle abzureißen, da wir keine verlässliche Finanzplanung zum Bau des MZZ und auch keinen rechtsverbindlichen B-Plan haben.
Lasst die Ilmenauhalle noch stehen – vielleicht müssen wir sie aus der Not heraus sanieren und den Sportlern, Schützen und der Bevölkerung wieder zur Verfügung stellen.

Wenn die Ilmenauhalle erst einmal abgerissen ist, kann sie nicht saniert werden und es gibt auch keinen Bestandsschutz mehr.
Lasst uns die Fördergelder – an denen unser Anspruch in Kürze verfällt – zum Bau der Lärmschutzwand beim Parkplatz am Sportplatz und des Renaturierungsbecken nutzen.
Die Zeit hat nicht für uns gearbeitet.

Wir setzen uns weiterhin für den Bau des MZZ ein. Es muss jedoch die Finanzierung und die rechtlichen Rahmenbedingungen stehen und daher dürfen wir mit dem vorzeitigen Abriss der Ilmenauhalle uns der Möglichkeit einer Sanierung nicht berauben.

Vorherige Meldung: Bezahlbarer Wohnraum für Bürger in Bienenbüttel

Alle Meldungen